Newsletter     Katalog   Suche:

¤ WEYLAND, Michel ¤


 
 
Michel Weyland
Belgien (19. August 1957, Ixelles - )
 
Pseudonyme:
 
 
Nachdem er eine Bildhauer-Ausbildung am Institut St. Luc in Brüssel abgeschlossen hat, publiziert er die humoristische Science Fiction Serie »Stereo-Land« 1968/1969 in dem französischen Magazin TINTIN. Daraufhin verläßt er für einige Jahre das Comicgeschäft.
Bis 1979 arbeitet er um sich über Wasser zu halten in verschiedenen Metiers. Er verkauft Äpfel, entläd LKW's und arbeitet schlußendlich in einer grossen Brüsseler Druckerei. Nebenher bringt er sich das realistische Zeichnen im Eigenstudium bei, um dies zu seinem Beruf zu machen.
Er kehrt nach ein paar Kurzgeschichten »Mariage dans la septième dimension«, »Le Chevalier de Prédor« und »Interview exclusive de Nostradamus« mit der Serie »Aria« wieder zu TINTIN zurück. 1988 malt er für Lombard das Album »Yvanaëlle, la dame de Mordorez« (erschien 1989 als Band 3 der Edition Phantastische Abenteuer bei Feest auf deutsch).
Wird er in den ersten Jahren noch vom Stil Hermann's und Paul Cuvelier's beeinflußt, so findet er jedoch schnell seinen eigenen Stil und erneuert das Genre der Erwachsenencomics.
 
 
Reihen und Serien
ARIA Integral  —  Michel Weyland
ARIA  —  Michel Weyland
-  K Ü N S T L E R  -
© TRANSGALAXIS 2018 - Internet: trilobit GmbH - Gestaltung: atelier21